Neuigkeiten Dezember 2015

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,

das „weltliche“ Jahr geht schön langsam zu Ende, dafür beginnt mit dem diesjährigen Samstagabend (denn die katholische Zählweise orientiert sich an der jüdischen Tradition, dass ein Tag bereits mit dem Sonnenuntergang des Vortages beginnt!) das Kirchenjahr 2016.

Viele sind durch die Terroranschläge der letzten Tage, die ja beileibe nicht nur Paris, sondern auch Ägypten Russland (Flugzeugabsturz), Mali und jetzt wieder Tunesien, dazu auch immer wieder Afrika -darunter besonders Nigeria- betrafen, sehr bestürzt und stark verunsichert.

Selbst die Bibeltexte der letzten Sonntage des vergangenen Kirchenjahres (außer Christkönig) und dazu des ersten Adventsonntags können uns nicht wirklich ermutigen und erfreuen. Dort geht es um Zerstörungen, Natur- und gewaltige kosmische Katastrophen. Die Bibel verzichtet nicht auf diese Beschreibungen, weil sie der Realität entsprechen, wie wir sie all überall deutlich erleben.

Doch ein riesiger Unterschied besteht zu den „Botschaften“ der jetzt wieder zunehmenden Weltuntergangprofeten!

Es wird den Christen und Christinnen Mut gemacht. „Richtet euch auf und erhebt eure Häupter; denn eure Erlösung ist nahe“ (Lukas 21,28)

Gott wird uns in den schwierigen Situationen unseres Lebens nicht fallen lassen, ja, wir müssen vieles bestehen und aushalten, doch Gott ist mit uns und Christus, den man „…mit großer Macht und Herrlichkeit auf einer Wolke kommen sehen“ (Lukas 21,27) wird, er erweist sich als SIEGER über Chaos und Tod. Dies ist die adventliche Botschaft aller Tage und auch für dieses Jahr. Mögen sich die Mächte des Bösen und die Kräfte des Chaos auch noch so bemühen und so effektiv wirken, wie sie es auch jetzt wieder tun, vor GOTT können sie nicht bestehen.

So sind wir auch dieses neue Kirchenjahr wieder aufgerufen, uns an Christus festzumachen, mit ihm als Freund durchs Leben zu gehen!

Er ist der Anfang und das Ende. Mit ihm wird es letztlich gut!

Mit den besten Adventsgrüßen

Ihr Pfarrer Stefan Menzel


Pforten der Barmherzigkeit in der Erzdiözese München und Freising

Im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit sollen alle die Möglichkeit haben, der Barmherzigkeit Gottes zu begegnen. Zeichen dieser Einladung sind die „Pforten der Barmherzigkeit“, die nicht nur in Rom, sondern in allen Diözesen geöffnet sind. „Barmherzigkeit ist eine Kraft, eine leidenschaftliche Liebe, die verwandelt.“ – Kardinal Reinhard Marx.

Zugleich sind die Pforten ein Appell an die Gläubigen, sich barmherzig gegenüber ihren Mitmenschen zu verhalten. In der Erzdiözese gibt es in allen Seelsorgsregionen solche „Pforten der Barmherzigkeit“.

An diesen Orten finden auch besondere Angebote statt.

Seelsorgsregion Nord:

  • Stiftskirche St. Martin in Landshut
  • Klosterkirche Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck
  • Domkirche Mariä Geburt, Konkathedrale in Freising

Seelsorgsregion München:

  • Dom Zu Unserer Lieben Frau in München
  • Pfarrkirche Herz Jesu in München-Neuhausen

Seelsorgsregion Süd:

  • Stiftskirche St. Andreas in Berchtesgaden
  • Pfarrkirche Hl. Blut in Rosenheim
  • Heilig Kreuz, Kalvarienberg in Bad Tölz

 

Rorate in Herz Jesu Goldach am Di 08.12, um 6.00 Uhr

Es singt der Frauenchor. Anschl. Frühstück im Pfarrsaal.

 

Elternabend zur Erstkommunion im Pfarrheim Hallbergmoos

am Mittwoch, 9. Dezember, um 20.00 Uhr

 

Bibelkreis im Pfarrheim Hallbergmoos

am Donnerstag, 10. Dezember, um 20.00 Uhr

 

Rorate – Wortgottesdienst in Herz Jesu Goldach

am Dienstag, 15.12., um 6.00 Uhr.

Im Anschluss gemeinsames Frühstück im Pfarrsaal.

 

Einladung zu unserem Gebetskreis im alten Pfarrsaal Hbmoos

am Donnerstag, 17. Dezember, um 20.00 Uhr.

Wir wollen gemeinsam beten für die persönlichen Anliegen und für die Anliegen der Kirche und der Welt.

 

Adventsfeier der Ministranten im Pfarrheim Hallbergmoos

am Samstag, 19. Dezember, ab 17.00 Uhr

 

In dieser Woche ist das Pfarrbüro am Dienstag, 22.12. geöffnet.

 

Seniorengottesdienst im Seniorenheim, Wiesenweg 8

am Mittwoch, 23. Dezember, um 15.00 Uhr

 

Änderung: Wenn bei Beerdigungen ein Requiem gewünscht wird, findet es zeitnah statt.

 

Aussendung der Sternsinger in St. Theresia Hallbergmoos

am Dienstag, 5. Januar 2016, um 9.00 Uhr.

Das diesjährige Motto lautet: „Segen bringen, Segen sein“.

 

Wir suchen viele Sternsinger und auch erwachsene Helfer.

Viele Kinder als Sternsinger und auch Erwachsene als Helfer und

Begleiter sind nötig, um (möglichst) alle Menschen im Pfarrverband

Hallbergmoos/Goldach zu erreichen.

Wer (wieder) mitmachen bzw. mithelfen will, möchte sich bitte

im Pfarrbüro unter 9988380 melden. Herzliches Vergelt´s Gott.

Wer den Besuch der Sternsinger wünscht, bitte im Pfarrbüro

unter 0811-9988380 anrufen. Dies wäre uns eine große Hilfe,

da wir leider nicht so viele Gruppen haben, um den ganzen

Ort abzugehen.

 

Das Pfarrbüro wünscht Ihnen allen „Frohe und Gesegnete Weihnachten“.